+43 732 7676 2210

 

Wir Elisabethinen – "Schwestern der Hl. Elisabeth" – sind eine franziskanische Ordensgemeinschaft. Wir Schwestern leben zusammen in einer Gemeinschaft, einem Konvent. Für unsere Lebensweise als Elisabethinen ist charakteristisch, dass wir am Standort unseres Klosters sesshaft sind („Stabilitas loci“). Das gemeinsame Leben und Wirken als Schwesternverstehen wir als eine besondere Gabe Gottes.

Gemeinsam sind wir hineingenommen in die Spiritualität und die Tradition der Elisabethinen, die ihre Wurzeln im Leben und Wirken der hl. Elisabeth von Thüringen und des hl. Franz von Assisi haben. 

 

geistliche Gemeinschaft ...

Unser persönliches und gemeinschaftliches Gebetsleben prägt und stärkt uns für unser gemeinsames Leben und unseren Dienst. Die Feier der Eucharistie und das gemeinsame Chorgebet am Beginn des Tages, zu Mittag und in den Abendstunden bilden dabei die Eckpfeiler unseres Alltages.

Was uns bewegt, ist das Staunen über die unendliche Liebe Gottes zu uns Menschen. Die Beziehung zu Gott verleiht unserem Leben Sinn.

geschwisterlich leben ...

Geschwisterlich leben bedeutet für uns, das Leben miteinander zu teilen. Wir wollen in wohlwollender Beziehung zueinander gemeinsam den Willen Gottes suchen. Wir wollen achtsam und aufmerksam sein für die Situation und die persönliche Berufung jeder unserer Mitschwestern.

Das schwesterliche Zusammenleben konkretisiert sich im gemeinsamen teilen von Zeit, Verantwortung und Gütern. Ebenso im gemeinsamen Gestalten und im füreinander in unterstützender Liebe zu sorgen.

gemeinsam wirken ...

Gemeinsam wirken heißt für uns als Ordensgemeinschaft, die gottgeschenkten Gaben und Fähigkeiten in der Gemeinschaft zu teilen. Je nach Interesse, Begabung und Ausbildung arbeiten und wirken wir in unterschiedlichen Bereichen der elisabethinischen Einrichtungen.

Wir wollen frohmachende,prophetische und begleitende Zeuginnen von Gottes Liebe und seiner Gegenwart unter uns Menschen zu sein.