Wie der Phönix aus der Asche

Umfangreiche Umbauten und Sanierung im Kurhaus Marienkron

Es ging zwar nicht in Flammen auf, aber dennoch wird das Kurhaus Marienkron in Mönchhof, Burgenland, ab 2019 in komplett neuem Kleid erscheinen. Jetzt ist es aber erst einmal wegen umfangreichen Sanierungen geschlossen. In der Zwischenzeit stehen die Therapieräume des Kurhauses in Wien Mitte für ärztliche und diätologische Beratung zur Verfügung.

DAS TRADITIONSREICHE und angesehene Kurhaus Marienkron wird im heurigen Jahr rundum erneuert. Aus diesem Grund ist das Haus seit Jänner 2018 für ein Jahr geschlossen. „Vieles wird sich ändern, damit alles so bleibt wie es ist“, betont Geschäftsführerin Elke Müller. „Wir sanieren, bauen um und an – zum Beispiel eine Therapie-Abteilung, einen Regenerationsbereich und ein neues Schwimmbad. Wir wollen die Annehmlichkeiten für unsere Gäste auf ein neues Niveau heben und setzen auf ‘Marienkron neu’!“

 

Gesundheitstourismus mit Naturmaterialien und Wissenschaft

Mitte März fand der Spatenstich für den Neubau statt. Erstmals wurden dabei auch die Pläne vorgestellt. Rund 13 Mio. werden in den Neubau investiert, der Anfang 2019 fertig sein wird. Die neuen Therapieräume werden großzügig angeordnet, die Fensterfronten reichen bis zum Boden. Eingangsbereich und Rezeption werden komplett umgestaltet und dabei natürlich barrierefrei gemacht. Komplett neu gebaut wird das Schwimmbad. Besonderes Augenmerk wird auf den Einsatz von Naturmaterialien gelegt. Durch den Um-, Rück- und Neubau können versiegelte Bodenflächen freigegeben und in den Kurpark integriert werden.

 

„Kluge Ernährung und gesundes Fasten bleiben weiterhin die zentralen Themen im Kurhaus Marienkron“, so Geschäftsführer Gunther Farnleitner. Das Kurhaus setzt damit auf den steigenden Trend des Gesundheitstourismus. Und durch die geplante Zusammenarbeit mit der Berliner Charité wird das Angebot zusätzlich noch wissenschaftlich untermauert.

 

Auch 2018: Therapiezentrum Wien Mitte

Aber Marienkron-Angebote gibt es auch während des Umbaus in Mönchhof. Im Marienkron-Therapiezentrum in Wien Mitte, Landstraßer Hauptstraße 4/8, steht für die Zeit der Schließung eine ärztliche und diätologische Betreuung für die Gäste zur Verfügung. Anfang 2017 hat dieses Therapiezentrum seine Pforten geöffnet und bietet seither unter anderem Spirituelles Fasten und Betreutes Abnehmen.

 

Das Kurhaus Marienkron wurde 1969 eröffnet, bot Fasten und Kneipptherapie an und entwickelte sich rasch zu einem der führenden Häuser im damals neuen Segment des Gesundheitstourismus. 2015 beteiligten sich die Elisabethinen Graz und Linz-Wien sowie das Stift Heiligenkreuz an der Kurhaus Marienkron GmbH der Zisterzienserinnen von Marienkron.

 

Diese österreichweit neue Zusammenarbeit von männlichen und weiblichen Orden legt den Schwerpunkt wieder auf die Kernkompetenzen von Marienkron als Zentrum für Ernährung und Fasten. Die spirituelle Ausrichtung wird betont, die kulturellen Angebote erweitert.

 

M. ETLINGER