Gutes Leben im Alter

Gutes Leben im Alter

Anneliese Rohrer sprach über Perspektiven im fortgeschrittenen Alter

 

Bis Mitte dieses Jahrhunderts wird rund die Hälfte der über 65-jährigen Menschen in der Steiermark im Großraum Graz leben. Für uns als Elisabethinen ist das nicht nur ein statistischer Faktor, sondern eine zukunftsweisende, positive Aufgabe in regionaler Verantwortung. Es geht darum, in allen Wirkfeldern – Glaube/Gesundheit/Wohnen/Lernen – tragfähige Allianzen für ein gutes Leben im Alter zu finden und in der Gesellschaft dafür zu werben.

 

Die Charta der Elisabethinen in Österreich nennt die Sorge für Menschen im Alter als eine besondere Konkretisierung der elisabethinischen Sendung. Das Engagement für ein gutes Leben im Alter ist auch ein wesentliches elisabethinisches Charakteristikum im Zugehen auf das Ordenskrankenhaus Graz-Mitte.

Ein wichtiges gesellschaftspolitisches Moment in diesem Zusammenhang ist der jährliche „Internationale Tag der älteren Menschen“ am 1. Oktober. Ziel dieses Tages, der von den Vereinten Nationen initiiert wurde, ist die Sensibilisierung für die Lebensbedingungen älterer Menschen, ihre Leistungen zu honorieren und ein Verständnis zwischen den Generationen zu fördern. Bei den Elisabethinen in Graz wird diese Initiative jährlich mit einer gemeinschaftlichen Veranstaltung des Konvents, des Vereins „Hospital St. Elisabeth – Freunde und Förderer der Elisabethinen Graz“ und des Arbeitskreises „Umfassender Schutz des Lebens – aktion leben Steiermark“ begangen.

Gebet, elisabethinische Gastfreundschaft und Reflexion über Fragen der Zeit stehen dabei im Mittelpunkt. Generaloberin Mutter Bonaventura Holzmann und der Konvent konnten heuer bei Kaiserwetter rund 100 Gäste herzlich begrüßen. Bei Mittagessen, Begegnung im Kloster und verschiedenen Informationsständen war ausreichend Gelegenheit für Gespräch und Begegnung. In ihrem Referat „Neustart ist keine Frage des Alters“ sprach die renommierte Journalistin Anneliese Rohrer über Perspektiven und Herausforderungen für ein möglichst aktives und eigenverantwortliches Leben im Alter.

P. Rosegger