Unterstützung für Ihr Immunsystem gefällig?

Unterstützung für Ihr Immunsystem gefällig?

Wie kurbelt man in der kalten Jahreszeit das Immunsystem am besten an und steigert somit seine körpereigenen Abwehrkräfte? Einige Expert*innen vom elisana – Zentrum für ganzheitliche Gesundheit, verraten hierzu hilfreiche Tipps.

Kräftigungsübung von Dr.in iur. Elisabeth Barta-Winkler

In vielen unserer Körperzellen des Immunsystems werden Botenstoffe hergestellt, sogenannte Myokine, die für ein gut funktionierendes Immunsystem essenziell sind. Wenn Sie Ihre Muskeln beanspruchen, dann werden in den Muskelzellen ebenso Myokine produziert. Lassen Sie doch Ihre Muskeln mittels Kräftigungsübungen mithelfen. Stärken Sie Ihre Muskeln und Ihr Immunsystem. Eine sehr effektive Ganzkörperkräftigung bietet der Liegestütz.


Hildegard-Medizin von Dr.in Notburga Kassumeh

Rohe Edelkastanien, zur Stärkung von Herz und Nerven, von denen die Hl. Hildegard sagt: „Wer im Herzen Schmerzen leidet, sodass seines Herzens Stärke keine Fortschritte macht, sondern traurig ist, esse oft die rohen Kerne und das gießt seinem Herzen gleichsam einen Schmelz ein und er gelangt zu Stärke und Frohsinn.“ (vgl.: Das kleine Hildegard-Lexikon)
Der Onyx: „Wer von Traurigkeit bedrückt ist, schaue den Onyx (als Halskette oder Trommelstein) eindringlich an und nehme ihn dann sogleich in den Mund, und die Bedrückung des Geistes wird weichen“ (Hildegard – Atlas der Edelsteine und Metalle)

Atemübung von Sophorn Ban

Um Einsamkeitsgefühle, Melancholie oder Seelenblues entgegenzutreten, empfehle ich einfach eine Hand auf die Brustmitte, die andere Hand auf den Unterbauch zu legen und ruhig ein- und auszuatmen. Zu Beginn darauf achten, wie sich lokal die Partien anfühlen und auch innerlich der Gefühlszustand ist. Danach mit geschlossenen Augen dem Rhythmus des Atems innerlich folgen. Ruhig ein- und ausatmen. Wenn die Konzentration abfällt und die Augen wie von selbst aufgehen, noch einmal hinspüren, wie sich die Partien lokal und innerlich anfühlen. Es kommt so gut wie immer ein Gefühl von Wärme, Ruhe und oft auch Freude hoch.


Immuntrank von Marion Weiser

Laut Sadhguru, einem indischen Meister, ist die Kombination Zitrone im warmen Wasser ein Hit. Dieses Getränk wirkt sich nicht nur auf das Immunsystem positiv aus. Heißes Wasser und eine halbe bis eine ganze Zitrone so heiß wie möglich trinken. Durch die Säure der Zitrone werden die Viren irritiert und können so zerstört werden, noch bevor sie sich in die Zellen einnisten können. Idealerweise wird das heiße Zitronenwasser morgens nach dem Aufstehen schluckweise getrunken.

Schilddrüsenschmeichler-Heiltee von Mathilde Eder

Das Rezept:
2 Tassen Wasser,
1 TL Thymianpulver,
1 TL Fenchelsamen,
1 TL Zitronenmelissenpulver,
2 TL Honig in das kochende Wasser geben und von der Hitze nehmen,
15 min ziehen lassen.
Genießen und tief wirken lassen!


Impulsströmen von Margit Mühlberger

Mit Impulsströmen gut zu sich selbst sein, sich selbst unter die Arme greifen zur Ruhe kommen und in die Mitte finden.

Beide Hände über Kreuz in die Achselhöhlen, Daumen liegt jeweils vorne auf der Brust. So oft wie möglich, so lange wie angenehm! Das fördert das Ausatmen und Loslassen, Entspannung, Abstand gewinnen, den Überblick wiedererlangen. Wärmt Hände und Füße.
oder
Mit Impulsströmen die innere Ordnung wiederherstellen. Klarheit und Struktur. Beide Hände flach über den beiden Kopfhälften auflegen. Fingerspitzen zeigen Richtung Kopfmitte. Hilft auch bei Kopfschmerzen und Ermüdung.

 

Zahlreiche Veranstaltungen zu diesen und anderen Themen finden Sie unter www.elisana.at​​​​​​​.