Kaleidoskop Leben 2022

Gut, wenn es wieder wärmer wird.

Über den Wert von Empathie, Vertrauen und Beziehung.

Wir leben in „ver-rückten“ Zeiten. Die Pandemie prägt nach wie vor unser Zusammenleben. Der Krieg in der Ukraine nimmt ungeahnte Ausmaße der Zerstörung an. Das Leid der Menschen vor Ort und auf der Flucht ist unermesslich. Die Hilfsbereitschaft vieler gibt uns Hoffnung.

„Jede Krise ist auch eine Chance!“ Ein Satz, den jeder von uns sicher schon einmal mehr oder weniger bewusst gebraucht hat. An dieser Stelle scheint er unangemessen. Dennoch haben wir bewusst entschieden, daran zu glauben.

Die aktuellen Ereignisse und die gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre prägen eine Gesellschaft. So auch unsere. Sie lassen uns kreativ an Lösungen arbeiten, die bislang undenkbar waren. Sie fokussieren uns auf das, was jetzt zählt. So manches lassen sie plötzlich unbedeutend erscheinen. Sie fördern aber auch Besorgniserregendes zutage und legen sprichwörtlich „den Finger in die Wunde“. Sie zeigen auf, wo wir als Gesellschaft schwächeln, wo wir verwundbar sind.

Wenn man es im Großen nicht ändern kann, warum dann nicht im Kleinen beginnen? Genau deshalb möchten wir den Fokus auf das Positive, das Stärkende und das Lebensbejahende richten. Wir fragen uns daher im Rahmen des heurigen Symposiums der Elisabethinen in Österreich, wie wir Empathie, Vertrauen und Beziehung wieder stärken können. Wie es uns gelingen kann, wieder mehr Wärme in der Gesellschaft spürbar zu machen und das Miteinander wieder mehr in den Fokus zu rücken. Im Privaten wie auch im Beruflichen.

Dr. Bernd Hufnagl, Neurobiologe und Mediziner, widmet sich in seiner Key Note „Das vertrauende Gehirn“ diesen Fragen. In der anschließenden Podiumsrunde werden wir mit ihm sowie mit Mag.a Doris Schmidauer, Mag.a Susanne Dickstein und MMag. Dr. Christian Lagger erörtern, wie es gelingen kann, Empathie und Vertrauen in der Gesellschaft zu stärken, um aus der Kraft des Miteinanders Großes zu bewegen.

Seien Sie mit dabei und lassen Sie sich von unseren Gästen beim Symposium der Elisabethinen in Österreich inspirieren.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, entweder im virtuellen Raum oder direkt vor Ort im OÖNachrichten Forum in Linz.

 


Ihr Moderator*innen-Team
Tina Hawel & Michael Etlinger


 

Dienstag, 26. April 2022

14.30 - 17.30 Uhr

 

online & in Linz

die Teilnahme ist kostenlos


Programm

14:30 Uhr

Herzlich willkommen!

Moderation: Tina Hawel & Michael Etlinger

 

 

Grußworte

Sr. Barbara Lehner, Generaloberin der Elisabethinen Linz-Wien

 

 

KEY NOTE:

„Das vertrauende Gehirn“

Was wir für mehr Empathie, Wertschätzung und Vertrauen tun können.

Dr. Bernd Hufnagl, Neurobiologe und Mediziner

 

„Blitzlicht Miteinander“

Was es dafür braucht und woran man es erkennt.

 

 

„Die Kraft des Miteinanders“

Wie es heute gelingen kann, Empathie und Vertrauen zu stärken.

Podiumsdiskussion mit Mag.a Doris Schmidauer, Mag.a Susanne Dickstein, MMag. Dr. Christian Lagger, MBA und Dr. Bernd Hufnagl

17:30 Uhr

Ende

 

Get together

Im Anschluss an das Symposium laden wir die Teilnehmer*innen vor Ort zu einem gemütlichen Ausklang ein.


Persönlichkeiten

 

Dr. Bernd Hufnagl hat nach den Studien der Biologie und Medizin menschliche Gehirne im Hirnscanner untersucht und lebenden Zellen der Säugetier-Netzhaut beim Kommunizieren zugehört. Das waren prägende Erlebnisse im Verständnis menschlicher Wahrnehmung, wie er auf seiner Website schreibt. Seine wissenschaftlichen Erkenntnisse wurden vielfach publiziert und ausgezeichnet. Ein besonderes Anliegen ist ihm aber, das erworbene Wissen an Studierende und Menschen in Wirtschaft und Gesellschaft weiterzugeben.​​​​​​​


 

​​​​​​​Mag.a Doris Schmidauer ist leidenschaftliche Netzwerkerin, Beraterin und Motivatorin. Von 1999 bis 2018 war Doris Schmidauer als Geschäftsführerin des Parlamentsklubs der Grünen für die Bereiche Klubmanagement und Personalführung zuständig. Seit 2018 setzt Doris Schmidauer mit ihrem ehrenamtlichen Engagement Akzente im Bereich des Klima- und Umweltschutzes sowie der Gleichstellung der Geschlechter und der Stärkung der Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen. Sie stammt ursprünglich aus Grieskirchen und ist mit Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen verheiratet.


 

​​​​​​​Mag.a Susanne Dickstein ist seit Anfang 2022 Chefredakteurin der OÖNachrichten. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz und ist bereits seit 2011 stellvertretende Leiterin des Wirtschaftsressorts bei den OÖNachrichten. Davor war Dickstein sechs Jahre lang als Leiterin der Konzernkommunikation der Miba AG tätig.​​​​​​​


 

MMag. Dr. Christian Lagger, MBA ist Theologe, Philosoph, Manager und Netzwerker. 2010 übernahm er die Geschäftsführung der Elisabethinen Graz, 2021 wurde er zum Vorsitzenden der ARGE Ordensspitäler Österreich gewählt. Außerdem ist er seit 2021 Präsident des Internationalen Forschungszentrums für soziale und ethische Fragen in Salzburg. Ein zentrales Anliegen in dieser Funktion ist ihm die „Schule der Menschlichkeit“.​​​​​​​


Anmeldung & Info

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Da es sich diesmal um eine Hybrid-Veranstaltung mit Teilnahmemöglichkeit vor Ort oder online handelt, melden Sie sich bitte unter www.reglist24.com/kaleidoskop_leben​​​​​​​ an. Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos. Wir bitten Sie, uns bei Ihrer Anmeldung bekanntzugeben, ob Sie sich für eine Teilnahme vor Ort im OÖNachrichten Forum (Promenadengalerien) in Linz oder als Online-Teilnehmer*in anmelden möchten.

ONLINE-TEILNAHME

www.die-elisabethinen.at/symposium​​​​​​​

Technische Voraussetzungen:
Für die Online-Teilnahme am Symposium benötigen Sie einen stabilen Internetzugang auf Ihrem Computer oder Smartphone sowie möglichst die aktuellste Version eines Internet-Browsers (wir empfehlen die Verwendung von Google Chrome).

VOR-ORT-TEILNAHME

OÖNachrichten FORUM, Promenade 25, 4020 Linz

COVID-Maßnahmen:
​​​​​​​
Das Tragen einer FFP2-Maske wird während der gesamten Veranstaltung empfohlen. Bitte bringen Sie Ihre eigenen FFP2-Masken in ausreichender Menge mit.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:
Christina Ganser, MA
Veranstaltungsmanagerin
+43(0)732 / 7676 5791
c.ganser(at)forte.or.at 

 

Eine Veranstaltung der Elisabethinen Linz-Wien und der Elisabethinen Graz


Wir bedanken uns ganz herzlich bei folgenden Sponsoren für die Unterstützung:

Scheschy Tischlerei GmbH

med & tex medizinprodukte & textilmanagement gmbh