Kaleidoskop Leben - Wie uns der Fokus auf das Wesentliche beflügelt

Am 15. April fand unser mittlerweile drittes Symposium der Elisabethinen Österreich coronabedingt erneut in virtueller Form statt. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Themas „Kaleidoskop Leben – Wie uns der Fokus auf das Wesentliche beflügelt. Rund 500 Teilnehmer*innen konnten sich wertvolle Impulse holen und Antworten auf offene Fragen bekommen.

Hier gibt es den gesamten Nachmittag unseres Symposiums als Video zum Nachsehen.

Die beiden Impulsreferent*innen, der Facharzt für Psychiatrie und Neurologie Prof. DDr. Michael Lehofer und Barbara Pachl-Eberhart, Autorin, Trainerin und Seminarleiterin widmeten sich in ihren Keynotes den Themen „Mit mir sein. Warum die Beziehung zu sich selbst essenziell ist.“ und „Kein Halt mehr? Loslassen als Quelle der Lebenskraft.“ Ali Mahlodji, Unternehmer, Gründer von whatchado und EU-Jungendbotschafter begeisterte darüber hinaus mit seinem Vortrag zum Thema „Was morgen zählt. Über das Wesentliche in einer komplexen Welt.“

 

„Zu sich selbst ja sagen – auch wenn das Leben nein sagt“

So banal es auch klingen mag „zu sich selbst ja zu sagen“ – so schwierig ist es für viele Menschen in der Umsetzung. Prof. DDr. Lehofer sieht darin aber den Schlüssel für ein gelungenes, zufriedenes Leben. Ein internalisiertes „Ja“ das tief drin im Kern eines Menschen entsteht, führt zur inneren, existentiellen Sicherheit. Eine Sicherheit, die gleichzeitig eine wertvolle Basis im Leben eines jeden Einzelnen darstellt.

 

Wie hart das Leben zu einem „Nein“ sagen kann, das musste auch Barbara Pachl-Eberhart spüren, in einer Dimension, die für viele kaum vorstellbar ist. Nach dem Tod ihres Mannes und ihrer beiden Kinder musste sie sich mit dem Loslassen auseinandersetzen, um lebensfähig zu bleiben. Ihre Erkenntnis: dass einem die Fähigkeit, Schmerz zu empfinden, keiner nehmen kann und diese für den Loslösungsprozess sehr wichtig ist. Ebenso wie die Bilder der Lebendigkeit, von denen sie bis heute zehrt.

„Lerne gute Fragen zu stellen“

In seiner Keynote „Was morgen zählt. Über das Wesentliche in einer komplexen Welt.“ betonte Ali Mahlodji die Wichtigkeit der Fähigkeit, gute Fragen stellen zu können. Laut ihm einer der zentralen Indikatoren, um zukunftsfähig zu bleiben. Dabei brachte er die Abkürzung WIDEG – wofür ist das eine Gelegenheit, ein. Erfolgreiche Menschen schaffen es zudem sich zu fokussieren, müssen in der Lage sein Perspektivenwechsel zu managen und kommen, ausgestattet mit emotionaler Kompetenz, Empathie, Kreativität und der Fähigkeit kritisch zu denken zu einer Haltung, aus der heraus viel bewegt werden kann.

Fast 500 Menschen verfolgten die Impulsvorträge und die Diskussion vor ihren Bildschirmen zu Hause, im Büro, irgendwo unterwegs oder am Krankenbett. Viele von ihnen brachten sich über Fragen im Chat, die vom Moderationsduo Tina Hawel und Michael Etlinger im Studio vorgelesen wurden, auch aktiv in die Diskussion ein. Nicht zuletzt dadurch wurde aus der Veranstaltung eine gelungene, interaktive Plattform.

Bildergalerie

Alle Fotos finden Sie in der Bildergalerie​​​​​​​!

Tagungsmappe & Programm

Hier geht's zu unserer digitalen Tagungsmappe & Programm​​​​​​​!

Zum Schmökern und Teilen

Eine Auswahl an Büchern unserer Referent*innen und ergänzende Buchtipps zum Inhalt des Symposiums finden Sie auf unserem virtuellen Büchertisch, den uns das Arbeitstrainingszentrum Buchplus von pro mente OÖ zusammengestellt hat. Dort können Sie auch gleich online bestellen und sich die Bücher nach Hause liefern lassen.

Elisabethinen App

Die Elisabethinen App ist Ihre digitale Verbindung zu unseren Einrichtungen!

Sie können ganz einfach durch unterschiedliche Aktivitäten Punkte sammeln und diese gegen tolle Prämien einlösen oder an eine unserer Einrichtungen spenden.

​​​​​​​​​​​​​​App Installieren:

Scannen Sie den nebenstehenden QR-Code mit Ihrer Smartphone-Kamera, um die App zu installieren oder downloaden Sie diese direkt aus dem App-Store.

 

Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, allen voran der OÖ. Versicherung, konnten wir das Symposium kostenlos anbieten!

SLI Sterilgut, Logistik und Instrumentenmanagement GmbH

med & tex medizinprodukte & textilmanagement gmbh