Die Wurzeln der Elisabethinen

Die Wurzeln unserer Ordensgemeinschaft gehen zurück auf die Betroffenheit über die große Not der Armen und Kranken in Aachen. Apollonia Radermecher - mit der Leitung des städtischen Armenspitals beauftragt - gründet 1622 mit zwei Gefährtinnen die Gemeinschaft der „Hospitalschwestern der heiligen Elisabeth“. Von Aachen aus verbreitete sich der Orden in eine Reihe von Städten und Ländern.

In Wien wurde das Kloster der Elisabethinen 1709 gegründet und von dort aus 1745 das Kloster Linz. 2007 erfolgt der Zusammenschluss der bis dahin selbständigen Klöster Linz und Wien.

Gegenwärtig zählt die von Aachen ausgegangene Gemeinschaft 15 selbstständige Elisabethinen-Klöster mit ihren je eigenen Wirkungsbereichen. Im Geiste unsere Ordensgründerin wissen wir uns miteinander verbunden und pflegen geschwisterlichen Austausch.