Interessante Impulse, faszinierende Menschen, persönliche Begegnungen

Lisl Forum "Leben gestalten"

Impulsreihe für ein gelingendes Älterwerden

 

Jede Phase unseres Lebens hat ihre Besonder- und Eigenheiten. In jeder Lebensphase gibt es aber auch Neues zu entdecken und gilt es den eigenen Weg zu finden. In dieser neuen Veranstaltungsreihe der Elisabethinen Lisl Forum „Leben gestalten“ erwarten Sie wertvolle Impulse für ein erfülltes Leben.

Unter der Leitung von Dr.in Christine Haiden, OÖN-Kolumnistin und ehem. „Welt der Frauen“-Chefredakteurin, laden wir Sie ein, faszinierende Menschen kennenzulernen, die von ihren eigenen Erfahrungen berichten und mit Ihnen in einen offenen Austausch treten.

Wir freuen uns auf Sie!

Nächste Termine unserer Impulsreihe

4. September 2024

 

Was mir gut tut - die Kunst der Selbstfürsorge

Impulsvortrag von Marion Weiser, Holistische Körpertherapeutin, Tinnitus- und Narben-Expertin, Ganzheitliche Augen- und Sehtrainerin mit umfassender Praxis im Coaching von Menschen beim Verändern ihrer Gewohnheiten und Verhaltensweisen

Christine Haiden im Gespräch mit Sabine Wimmer, Günther Kolb und Manuela Hochgatterer-Holm


2. Oktober 2024

 

Lebenslinien - der Schatz unserer Erfahrungen

Impulsvortrag von Mag.a Claudia Riedler-Bittermann, Biografin, Journalistin und Workshopleiterin mit einer
großen Leidenschaft für die Lebensgeschichten anderer Menschen

Christine Haiden im Gespräch mit Birgit Aigner, Christian Gierlinger und Ursula Teurezbacher


13. November 2024

Wie wahr - Hoffnung kann man lernen


4. Dezember 2024

Wendezeiten - der Zauber der Veränderung

Infos

Wo:  Das Lisl Forum findet im Festsaal der Elisabethinen Linz, Eingang über das Ordensklinikum Linz Elisabethinen, Fadingerstraße 1 statt.

Wann:  jeweils 15:00 - 16:30 Uhr, im Anschluss laden wir zum gemütlichen Umtrunk und Austausch ein.

Preis:  € 15,- / Termin

Anmeldung:  direkt unter der jeweiligen Veranstaltung bei "Jetzt anmelden" sowie mit Angabe der Termine, an denen Sie teilnehmen möchten unter Tel. +43 664 88281539 oder Mail: lislforum@die-elisabethinen.at​​​​​​​

Bisherige Veranstaltungen

12. Juni 2024

Horizonte erweitern – Perspektiven gewinnen

Das Lisl Forum im Juni widmete sich dem Thema „Horizonte erweitern – Perspektiven gewinnen“. Mag. Ferdinand Kaineder, Medienexperte, Kommunikationslotse, Autor und Theologe, bereicherte das Forum mit einem eindrucksvollen Impulsvortrag und seiner großen Leidenschaft für Pilgern und Weitgehen. 

Mit den Worten „Es wird sich im Gehen lösen“ sprach er in seinem Vortrag über die Kraft des Gehens als wirkungsvolle Methode zur Bewältigung von Veränderungen und herausfordernden Lebenslagen. Besonders das Weitgehen kann dabei hilfreich sein, Klarheit zu gewinnen und loszulassen. "Wenn wir losziehen und unser Leben in einen Rucksack packen, merken wir, wie wenig wir tatsächlich benötigen“, erklärte Mag. Kaineder. Dieser Fokus auf das Wesentliche und eine offene Haltung gegenüber dem, was uns das Leben bereitstellt, erweitern nicht nur unsere Horizonte, sondern bereichern auch unsere Perspektiven maßgeblich.

Wie gewohnt schloss sich dem Vortrag eine angeregte Gesprächsrunde an, bei der die geladenen Gäste Veronika Pernsteiner, Mag. Sepp Friedhuber und Dr.in Hedwig Kasparu wertvolle Einblicke in ihre persönlichen Geschichten und Erfahrungen gewährleisteten. Dabei schilderten sie, dass neben dem Erkunden neuer Pfade und Kulturen vor allem die Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen von unschätzbarem Wert für neue Sichtweisen sind. Schwierige Lebenssituationen, so ihre Botschaft, tragen besonders dazu bei, die eigenen Horizonte zu erweitern, indem sie oft ungeahnte innere Stärken offenbaren und eine neue Wertschätzung für das Leben fördern.

Wir bedanken uns recht herzlich bei all jenen, die im Rahmen unseres Lisl Forums mitgewirkt haben und freuen uns auf die kommenden Veranstaltungen im Herbst!

 


15. Mai 2024

Spiritualität - eine Kraftquelle unseres Lebens

In seinem inspirierenden Impulsvortrag erläuterte Mag. Matthias List, Theologe und Pastoralvorstand der Pfarre Urfahr-St. Junia, die Bedeutung der Verbindung zu uns selbst und unseren Mitmenschen als Kraftquelle in unserem Leben. Oft reichen einfache Gesten, wie ein herzliches „Hallo“, aus, um diese Verbundenheit zu stärken.

Ein besonderer Höhepunkt des Vortrags war seine Neuinterpretation des bekannten Leitsatzes „Ora et labora et lege“ (Bete, arbeite und lies), den er um „et salta!“ (und tanze!) erweiterte. Durch das Tanzen lernen wir loszulassen, auf unseren Körper zu hören und den Rhythmus anderer bewusst wahrzunehmen. So können wir die Verbindung zu uns selbst vertiefen und Spiritualität erleben.

In der anschließenden Gesprächsrunde teilten die geladenen Gäste Sr. Helena Fürst, Hans Zauner und Christine Stangl, was Spiritualität in ihrem Leben bedeutet. Ihre persönlichen Geschichten verdeutlichten, dass spirituelle Kraftquellen auf vielfältige Weise und in unterschiedlichen Lebensbereichen gefunden werden können – sei es im Glauben, in der Verbundenheit zur Natur oder in der Leidenschaft für Kunst.


17. April 2024

Resilienz - unser seelisches Immunsystem

In ihrem Impulsvortrag erklärte Mag.a Margit G. Bauer-Obomeghie, Referentin der Erwachsenenbildung und spezialisiert auf „Chancen und Risiken der späten Freiheit“, unterschiedliche Faktoren, die unsere seelischen Widerstandskräfte beeinflussen. Durch praktische Tipps zur Stärkung dieser Widerstandskärfte können wir lernen unbeschadet oder sogar gestärkt aus Veränderungs- und Krisenzeiten hervorzugehen.

Mit im Gespräch waren Sr. Rita Kitzmüller, Waltraud Kaltenhuber und Dorrit Heftberger, die von ihren persönlichen Erfahrungen berichteten und was Ihnen persönlich hilft "stark" zu sein und zu bleiben.

Hier gibt es die Unterlagen des Vortrages "Resilienz"​​​​​​​ zum Download.

 


20. März 2024

Nur Mut - mit Selbstvertrauen Neues wagen

Impulsvortrag von Mag.a Monika Bauer, Gesundheitssoziologin, die sich seit 20 Jahren mit den Themen "Gesundheitsförderung mit und für ältere Menschen", "Altersbilder", "Beteiligung" beschäftigt und am Institut für Gesundheitsförderung und Prävention arbeitet. In ihrem Vortrag sprach sie über die Bedeutung von Selbstvertrauen und wie es uns dabei helfen kann, neue Wege in der Nacherwerbsphase zu beschreiten.

Die geladenen Gäste Inge Gokl, Hans Eidenhammer und Johannes Gstöttenmayer erzählten in der Gesprächsrunde ihre beeindruckenden Lebensgeschichten und persönlichen Erfahrungen. Mit neuem Wissen und hilfreichen Übungen gestärkt, klang die Veranstaltungen anschließend bei gemeinsamen Gesprächen aus.